Mittwoch, 27. August 2014

Residenzschloss Urach, Bad Urach | Ausstellungen ARMER KONRAD“: AUSSTELLUNG UND BAUERNSCHMAUS

500 Jahre ist es her, dass die Bauern und „gemeinen“ Leute im Herzogtum Württemberg den Aufstand wagten, als Herzog Ulrich die Steuern erhöhen und die Rechte der Bauern weiter einschränken wollte: Unter dem Namen „Armer Konrad“ bildete sich eine Widerstandsgruppe. Die gleichnamige Ausstellung vom 19. September 2014 bis 18. Januar 2015 im Residenzschloss Urach geht der Entstehung, dem gewaltsamen Ausbruch und der Kriminalisierung der Bewegung nach.

Ausstellung und Bauernschmaus beim „Armen Konrad“ im Residenzschloss

500 Jahre ist es her, dass die Bauern und „gemeinen“ Leute im Herzogtum Württemberg den Aufstand wagten, als Herzog Ulrich die Steuern erhöhen und die Rechte der Bauern weiter einschränken wollte: Unter dem Namen „Armer Konrad“ bildete sich eine Widerstandsgruppe. Die gleichnamige Ausstellung vom 19. September 2014 bis 18. Januar 2015 im Residenzschloss Urach geht der Entstehung, dem gewaltsamen Ausbruch und der Kriminalisierung der Bewegung nach.

URACH – ZENTRUM EINER REBELLION
Ab dem 19. September kann man sich im Residenzschloss Urach ins 16. Jahrhundert zurückversetzen lassen: Eine Ausstellung illustriert den Aufstand des „Armen Konrad“, der damals großes Aufsehen erregte. Im Fokus der Präsentation „Der Arme Konrad vor Gericht – Verhöre, Sprüche und Lieder in Württemberg 1514“ werden die Gerichtsakten über die Urteile stehen, die über die Aufständischen verhängt wurden. Auch die Verhörprotokolle sind erhalten und wurden für die Ausstellung eigens vertont. Sie sind ein seltenes Zeitzeugnis des „gemeinen“ Mannes, dessen Stimme in der Überlieferung der Geschichte meiste untergeht. Der normale Bürger war Analphabet, eigene Schriften sind daher äußerst rar.

DIE BAUERN WAGEN DEN AUFSTAND
Der aufwendige Lebensstil Herzog Ulrichs und seine ausschweifenden Feste hatten die Staatskasse ruiniert. Er brauchte dringend Geld. Sein Plan, die Steuern zu erhöhen, kam beim Volk nicht gut an. Die Hauptlast sollten – mal wieder – die Bauern tragen: Sie rebellieren gegen die Einführung einer neuen Verbrauchssteuer auf die wichtigsten Lebensmittel. Ein Zentrum der Aufstände war das Amt Urach. Vor allem die Metzger der Stadt und Bauern der umliegenden Dörfer trafen sich regelmäßig, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

VIELFÄLTIGES RAHMENPROGRAMM
Im Begleitprogramm zur Ausstellung im Residenzschloss kann man auf den Spuren des „Armen Konrad“ durch Urach wandeln. Bei Rundgängen durch Altstadt und Schloss kommt der Geist des Aufstands dem Besucher an historischen Orten wie den Häusern der Aufständischen und dem Turm, in dem sie gefangen halten wurden, ganz nah. Eine musikalisch-literarische Soirée mit Sprüchen und Liedern, die während des Aufstands gesungen wurden, findet am 29. Oktober, ein Vortrag mit dem Titel „Der Arme Konrad im Amt Urach“ am 15. Januar statt.

HÖHEPUNKT: EIN FESTMAHL MIT MUSIK
Das Highlight des Begleitprogramms zur Ausstellung wird der „Bauernschmaus“ am 15. November sein. Mit zeitgenössischen Köstlichkeiten, Laienschauspiel und Musik wird der Besucher an den Beginn des 16. Jahrhunderts entführt: Der Zufall will es, dass im Schloss Urach gerade ein Fest gefeiert wird. Eine kleine Schar Bauern wagt es, den feinen Stadtvogt und sein Gefolge von dem Fest zu vertreiben und bemächtigen sich der Festtafel. Mit köstlichen Suppen, Maultaschen, knusprig gebratenen Gänsen, Spanferkel und Wildschwein, Hirsebrei und Brotknödeln, frischen Pilzen, Erbsenmus, Bratäpfeln, Holundermus und süßem Gerstenbrei können sie sich mal wieder richtig satt essen. Dazu werden Lieder gespielt, wie sie nur die einfachen Leute zu Gehör bringen können, laut und lustig geht es zu. Wer Lust hat, zusammen mit den Bauern dieses Festmahl zu feiern, ist herzlich eingeladen!

SERVICE
Der „Arme Konrad“ vor Gericht Verhöre, Sprüche und Lieder in Württemberg 1514
TERMIN
19. September 2014 bis 18. Januar 2015

ÖFFNUNGSZEITEN
bis 31. Oktober
Dienstag bis Sonntag und Feiertage 10.00 bis 17.00 Uhr
ab 1. November
Mittwoch und Freitag 13.00 bis 16.00 Uhr
Dienstag und Donnerstag 10.00 bis 16.00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage 12.00 bis 17.00 Uhr

EINTRITT
4,00 € pro Person

FÜHRUNGEN
durch die Ausstellung
Sonn- und feiertags 14.30 Uhr

durch die Ausstellung mit Besichtigung der Originalschauplätze in der Altstadt Freitag, 3. Oktober 2014
Sonntag, 19. Oktober 2014
Samstag, 1. November 2014
Sonntag, 4. Januar 2015
jeweils um 15.00 Uhr

Eine Anmeldung ist erforderlich.

PROGRAMM
„Der ‚Arme Konrad‘ 1514. Sprüche und Musik im Aufstand.“
Musikalisch-literarische Soirée
Mittwoch, 29. Oktober 2014, 19.00 Uhr
Eintritt 9,00 €
Eine Anmeldung ist erforderlich.

Bauernschmaus
Großes Essen wie zu Zeiten des Armen Konrad.
Samstag, 15. November 2014, 19.00 Uhr
Eintritt 69,00 € exkl. Getränke
Eine Anmeldung ist erforderlich.

„Der Arme Konrad im Amt Urach“
Vortrag von Prof. Dr. Peter Rückert, Stuttgart
Donnerstag, 15. Januar 2015, 19.00 Uhr
Eintritt 9,00 €
Eine Anmeldung ist erforderlich.

NFORMATIONEN UND KONTAKT
Residenzschloss Urach
Bismarckstr. 18
72574 Bad Urach
Telefon +49(0)71 25.15 84-90
Telefax +49(0)71 25.15 84-99
<link>info@schloss-urach.de

Download und Bilder